Vorschau

Am 2. Adventssonntag, 08.12.2020 um 17 Uhr        

 

Kleine Weihnachtsausstellung von Petra Neumahr

                        mit Mixed Media Arbeiten im Miniformat      

mit musikalischer Begleitung...

CON FUOCO begleitet musikalisch, das sind:

Luis Schramm (Altsaxophon), Carolin Aurich (Altsaxophon 2), und

Julian Engelhardt (Schlagzeug).

Donnerstag, 30.01.2020              The JIC      

Groove Jazz Trio

Musikalische Reise zu inneren Filmen    Platz nehmen. Augen schließen. Lauschen.

 

Wenn die Musik von „The JIC“ erklingt, ist das wie der Beginn einer Reise. Begleitet von sanften Piano-Melodien stellen sich erste innere Bilder ein, werden Spannungen und Emotionen spürbar. Die Zuhörer treiben mal auf unaufdringlichen dann wieder auf groovig-kraftvollen Bass-, Schlagzeug- und Percussionsrhythmen. Innere Bilder stellen sich ein, die sich allmählich zu einem Film entwickeln.

 

„The JIC“ ist wie eine Mischung aus Filmmusik, Jazz, Bossa, Pop, House, Samba – durchzogen von dieser immer wiederkehrenden Filmmusik-Anmutung, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Werk dieses Ensembles zieht.
 

Das Trio besteht aus Christian Schega (Piano), Inge Mrotzek (Bass) und ihrem Mann Jürgen Mrotzek (Schlagzeug).                                            www.thejic.de

Do 27.02.2020

 

Line Bøgh +

live visuals by

Christian Grundtoft

aus Kopenhagen

 

Während Line ihre Songs spielt, kreiert Christian im Hintergrund Zeichnungen und Animationen und erzählt so visuell deren Geschichte.  Es ist eine moderne Art des Geschichten-Erzählens.

https://www.facebook.com/LineBogh/

Donnerstag, 12. 03.2020  

Lutz Drenkwitz

Countrybluespunkrock -

Ein Mann Band mit deutschen Texten und eigenen Mitteln

Lutz Drenkwitz hätt’s gern UNEILIG, und nennt auch sein neuestes, sechstes, Studioalbum so. Unrast, die Hatz nach - ja, nach was eigentlich? - hat er als ein Grundübel unserer Zeit ausgemacht und schreibt in gewohnt unorthodoxer Weise kleine Pamphlete und Anleitungen zur Rettung der Welt. Gekonnt liefert er einen Abriss, eine Bestandsaufnahme seiner, durch den Filter Brausekopf gefleischwolfte, Version der Wahrheit. Verdrenkwitzt das Bild, das sich uns allen bietet, bewegt sich, schlägt Haken, gibt nicht Ruhe, verschönert, verliebt, entliebt, dreht sich, hinterfragt Weltbilder, rückt gerade, geht in Schräglage, geht auf Tour. Er ist halt nicht so der Typ von der Stange, der Wahlbremer, das No Hit Wonder von der Weser, der Wortakrobat von der Waterkant. Er lehnt sich nicht zurück, weil, muss ja, legt noch eins drauf und haut sie zu tollen Melodien raus aus seiner selbst aufgemachten Schublade namens Countrybluespunkrock, die deutschen Liedermachertexte. Die sichern ihm nun schon im dreizehnten Jahr auf seiner never ending „Kleinvieh macht auch Mist-Tour“ quer durch die Republik Brot und Butter. Dabei ist die Art und Weise, wie der Reinhard Mey des Punk seine Musik umsetzt und live darbietet, neben Ohrenschmaus auch augenscheinlich besonders, das Auge hört ja bekanntlich mit: Er spielt gleichzeitig Gitarre, Schlagzeug, Bass und Mundharmonika und singt mit markanter Raspelstimme. Als einzig wahre Ein Mann Band auf weiter Flur ist die ganze Unternehmung ein echter Hingucker und derart ohnegleichen.

lutzdrenkwitz.de || youtube.com/hippiepunka || facebook.com/lutzdrenkwitz 

Irgendwann:

 

 

Pushing up the Daisies

 

 

 

https://www.facebook.com/pushingupthedaisiesband/photos/a.1888869518108552.1073741825.1888869474775223/1895666087428895/?type=1&theater